Überbild 8
auto-112-1

Wohnungsbrand

Am frühen Sonntagmorgen wurde in der Hertenerstraße Feueralarm  ausgelöst. In einer Wohnung war in der Küche ein Brand ausgebrochen. Der Wohnungsinhaber bemerkte das Feuer und versuchte mit einem Feuerlöscher die Flammen zu ersticken. Die Feuerwehr rückte mit zwei Fahrzeugen und  16 Mann an und konnte den Brand schließlich löschen. Dank der schnellen  und professionellen Arbeit der Wehrmänner konnte eine Ausbreitung des  Feuers verhindert werden. So war es nur in der Küche zu Schäden an den  Wänden und der Decke gekommen. Alle fünf Personen, die sich in der  Wohnung aufhielten, wurden vom Notarzt versorgt und mit Verdacht auf  Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Nach ersten Feststellungen  dürfte der Brand im Bereich des Herdes ausgebrochen sein.